Die AfD ist rassistisch

Die AfD hetzt vor allem gegen Geflüchtete, Migrant*innen und Muslime. Dabei versucht sie Erwerbs- oder Obdachlose und Rentner*innen gegen Geflüchtete auszuspielen und schürt so Hass, der sich auf der Straße oder in rassistisch motivierten Anschlägen entlädt. Die wirkliche Bedrohung geht von den Rassist*innen aus.



AfD wählen = Nazis wählen

In der AfD-Fraktion im Bundestag sitzen etliche Unterstützer des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke. Unter den AfD-Politiker*innen finden sich verurteilte Antisemiten, rechte Schläger und bekennende Neonazis - die mit dem Einzug der AfD in die Parlamente Geld, Macht und Ressourcen gewinnen.



Die AfD ist unsozial

Ziel der AfD ist der größtmögliche Nutzen für die deutsche Wirtschaft. Besserverdienende will sie mit Steuererleichterungen noch reicher machen, Arbeitnehmer*innen, Rentner*innen, Arme und Bedürftige sollen dafür zahlen. Behinderte und Suchtkranke will die AfD in Lager stecken.



Die AfD ist rückständig

Die AfD ist gegen die Ehe für Alle und gegen Abtreibungen. Wenn es nach der AfD ginge, dann würde bei Scheidungen ein Gericht entscheiden, wer Schuld hat und damit keine staatliche Unterstützung bekommt. Frauen gehören für sie an den Herd, Transsexuelle sind „abartig“ und Homosexuelle für sie ein Problem, weil sie weniger „deutsche Kinder“ produzieren.



Wir brauchen deine Spende gegen Rassismus

Mach mit beim Bündnis Aufstehen gegen Rassismus

News

Wir zeigen Gesicht!

Mitte März veröffentlichte ein AfD-naher Weblog die Namen von 1000 Unterstützer*innen des Aufrufs des bundesweiten Bündnisses Aufstehen gegen Rassismus ohne deren Wissen und Einwilligung. Bei den Namen handelte es sich um Personen, die sich auf der Homepage von “Aufstehen gegen Rassismus” öffentlich als Unterstützer*innen eingetragen haben. Damit waren sie bereit, Gesicht zu zeigen und öffentlich mit ihrem Namen gegen… Read more about Wir zeigen Gesicht!

Aktivenkonferenz 29./30. Juni 2019 in Erfurt

Am 29. und 30. Juni 2019 findet die bundesweite Aktivenkonferenz von Aufstehen gegen Rassismus in Erfurt (in der Alten Parteischule, Werner-Seelenbinder-Straße 14) statt. Dazu sind alle herzlich eingeladen, die mit uns zusammen die nächsten Schritte im Kampf gegen Rassismus und insbesondere gegen die AfD auf den Weg bringen möchten.

Am 1. Mai in Erfurt #zusammenstehen: Gemeinsam gegen Höcke und die AfD

AfD-Rechtsaußen Höcke kommt am 1. Mai nach Erfurt. Das werden wir nicht unwidersprochen lassen! Unter dem Motto “Zusammenstehen! Vielfältig – solidarisch” mobilisieren wir im Bündnis mit Gewerkschaften, Migrant*innen-Selbstorganisationen, Parteien, kirchlichen Gruppen, Wohlfahrts- und antifaschistischen Verbänden, Attac, Frauen*- und LGBTQI*-Gruppen, Klima-Aktivist*innen und vielen, vielen weiteren Initiativen überregional nach Erfurt.