“Aufstehen gegen Rassismus” hat sich im Frühjahr 2016 als bundesweites Bündnis gegründet. Hier der Aufruf und die Erstunterzeichner*innen.

Beteiligte

Aufstehen gegen Rassismus wird getragen von einer Vielzahl an Organisationen und Personen. Neben vielen lokalen Akteur*innen und Einzelpersonen aus verschiedenen Organisationen, Gewerkschaften und Verbänden, sind Attac, die Jusos, NaturFreunde, LINKE, VVN-BdA, Interventionistische Linke, die IG-Metall, DGB-Jugend, ver.di und der Zentralrat der Muslime am Bündnis beteiligt.

In über 65 regionalen und lokalen Gruppen und Bündnissen engagieren sich deutschlandweit im Wesentlichen ehrenamtliche Unterstützer*innen bei der Planung, Durchführung und Begleitung von Kundgebungen, Demonstrationen, Infoveranstaltungen, Konzerten, Flyer- und Plakataktionen.

Im Büro in Berlin arbeiten drei Hauptamtliche. Eine Stelle koordiniert die praktische Arbeit und verbindet die lokalen Gruppen miteinander. Zwei Stellen koordinieren die Stammtischkämpfer*innen Seminare bundesweit.

Richtung und Schwerpunktsetzung der Aktivitäten werden in verschiedenen Arbeitsgruppen und Ausschüssen bestimmt, die sich regelmäßig treffen und absprechen.

Arbeitsgruppen (AG) und Ausschüsse

Arbeitsausschuss:

Der Arbeitsausschuss ist das politische Entscheidungsgremium. In wöchentlichen Sitzungen koordinieren Vertreter*innen verschiedener Organisationen die anstehenden bundesweiten Projekte, planen Veranstaltungen und Aktionen und diskutieren aktuelle Entwicklungen.

Derzeit nehmen an den wöchentlichen Telefonkonferenzen des Arbeitsausschusses regelmäßig Vertreter*innen von Attac, DIE LINKE, den Jusos, den NaturFreunden und der VVN-BdA e.V. sowie die Hauptamtlichen von Aufstehen gegen Rassismus teil.

Der Arbeitsausschuss ist grundsätzlich offen für weitere Gruppen und Organisationen, die mitarbeiten möchten. Für weitere Informationen kontaktiert uns gern unter: info[at]aufstehen-gegen-rassismus.de 

Kampagnen-AG: 

In der Kampagnen-AG telefonieren Vertreter*innen von Aktivengruppen vor Ort und Hauptamtliche zu aktuellen Entwicklungen auf lokaler und Bundesebene. Dies betrifft die AfD und andere extrem rechte Gruppierungen. Neben der Koordination zu geplanten Großevents werden praktische Tipps und Erfolgsrezepte für Aktionen und Kampagnen ausgetauscht, Erfahrungen und Probleme diskutiert und Lösungen gefunden. 

In Abstimmung mit dem Arbeitsausschuss werden bei Bedarf auch neue Materialien konzipiert und existierende weiterentwickelt. Das betrifft Interventions- ebenso wie Informationsmaterial, Design ebenso wie Inhalt.

Die Telefonkonferenzen finden derzeit zweiwöchentlich statt.

Stammtisch-AG:

Die Stammtisch-AG dient dem Austausch der Teamer*innen und der hauptamtlich für die Koordinierung der Stammtischkämpfer*innen-Seminare Tätigen. In Arbeitsgruppen und in gegenseitiger Absprache werden Materialien, Konzepte und Formate neu erstellt, überarbeitet und weiterentwickelt. Fragen von Teamenden und Teilnehmenden werden besprochen und beantwortet.

Die Treffen finden zweiwöchentlich statt.

Finanz-AG:

Die Finanz-AG ist das Kontrollgremium für die finanziellen Belange der Kampagne. Hierzu tauschen sich die geschäftsführenden Stellen mit der Buchhaltung aus.

Projektgebundene AGs:

Zu bestimmten Anlässen und bei Bedarf sind auch projektgebundene AGs aktiv. Ein Beispiel etwa ist die Konferenz-AG, die jährlich die Aktivenkonferenz in Telefonkonferenzen organisiert.

Treffen

Treffen der Aktivengruppen vor Ort

Die verschiedenen lokalen und regionalen Gruppen von Aufstehen gegen Rassismus treffen sich meist regelmäßig, um anstehende Veranstaltungen und Aktionen zu planen und/oder inhaltliche Debatten zu führen. Gruppen in deiner Nähe findest du auf unserer Übersichtskarte unter: https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/lokal/ 

Dort findest du auch Kontaktadressen, über die du Zeit und Ort des nächsten Treffens erfragen kannst. Interessierte und neue Mitstreiter*innen sind herzlich willkommen!

Bündnistreffen

Etwa zwei Mal jährlich treffen sich Vertreter*innen der lokalen und regionalen Gruppen, Bündnisse und Organisationen, die die Kampagne von Aufstehen gegen Rassismus unterstützen, zu bundesweiten Bündnistreffen. Dort werden vergangene Aktivitäten ausgewertet und zentrale Fragen diskutiert. Außerdem wird der Fahrplan der Kampagne mit den nächsten Schritten für die folgenden Monate festgelegt.

Aktivenkonferenz

Bei der jährlichen zweitägigen bundesweiten Aktivenkonferenz werden in Podiums- und Vortragsveranstaltungen sowie praktischen Workshops für Aktive und alle, die es werden möchten, aktuelle Themen aufgegriffen und in einem breiteren Plenum diskutiert und vertieft.