Zur Eindämmung der Corona-Pandemie führen auch wir derzeit keine Präsenz-Veranstaltungen durch. Um auch in diesen Zeiten solidarisch und grenzenlos gegen Corona kämpfen sowie uns gegen die Pandemie des Rassismus wappnen zu können, gehen wir mit unseren Diskussionsveranstaltungen und Stammtischkämpfer*innen-Seminaren online.

Für die Stammtischkämpfer*innen gegen rechte Parolen haben wir dazu dreistündige Stammtischkämpfer*innen-Webinare entwickelt mit Diskussionen in Kleingruppen, theoretischem Input und viel Platz für den Austausch über eigene Erfahrungen.

Nähere Infos und Anmeldung »

 

Darüber hinaus haben wir eine Online-Veranstaltungsreihe gestartet – Interessierte sind herzlich willkommen! Hier die nächsten Termine:

In der AfD gibt es viele, die den Klimawandel und die Auswirkungen des Menschen auf das Klima leugnen. Mit Argumenten wie „Klimaveränderungen gab es schon immer“ oder der Behauptung „Klimaforscher sind uneinig“ versuchen sie, die Klimabewegung zu diskreditieren, werben für einen Wiedereinstieg in die Atomenergie. Dabei berufen sie sich unter anderem auf Vereine wie das „Europäische Institut für Klima und Energie” und die pseudowissenschaftliche US-amerikanische Denkfabrik „The Heartland Institute“, die den menschengemachten Klimawandel leugnen. Im AfD-Grundsatzprogramm wird zum Thema Klimawandel und CO2 ausgeführt: „IPCC und deutsche Regierung unterschlagen die positive Wirkung des CO2 auf das Pflanzenwachstum und damit auf die Welternährung. Je mehr es davon in der Atmosphäre gibt, umso kräftiger fällt das Pflanzenwachstum aus.“

Uwe Hiksch vom Bundesvorstand der NaturFreunde Deutschlands zeigt Thesen und Argumentationslinien der Klimawandelleugner*innen auf. Er befasst sich mit den ideologischen Wurzeln des völkischen Umfelds der AfD und untersucht dazu diverse Veröffentlichungen der neuen und alten Rechten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist möglich:
* über den Live-Stream auf YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCo22xjScIZyviUwBGmcKDHA/live): Fragen an den Referierenden dort bitte im Chat stellen und kennzeichnen durch❓
* direkt in Zoom: hierzu bitten wir um Anmeldung mit Vor- und Zunamen per E-Mail bis spätestens Freitag, den 5.6. um 15 Uhr an mitmachen[at]aufstehen-gegen-rassismus.de (E-Mail-Betreff: AgR Klima). Wir schicken euch dann die Zugangsdaten, mit denen ihr euch einwählen könnt.



Vergangene Veranstaltungen (zum Teil mit Aufzeichnung auf YouTube):

Der Mörder von Walter Lübcke teilte ebenso wie die Attentäter von Halle, Hanau und anderswo extrem rechte, rassistische und antisemitische Ideen, wie sie die AfD auch in den Parlamenten verbreitet. Gerd Wiegel von der Linksfraktion im Bundestag beleuchtete, wie sich die AfD dort als Stichwortgeberin und geistige Brandstifterin des rechten Terrors betätigt.

Die Aufzeichnung der Veranstaltung auf YouTube »


 

Am Vorabend des 1. Mai, dem Internationalen Aktionstag der Arbeiter*innen-Bewegung, erläuterte Dirk Schwarzer von Attac die Interessen und historischen Vorbilder hinter den Konflikten innerhalb der AfD um die sozial- und wirtschaftspolitische Ausrichtung der Partei.

Die Aufzeichnung der Veranstaltung auf YouTube »


Mit Christine Buchholz und Dislo Benjamin Harter diskutieren wir darüber, wie sich antimuslimischer Rassismus in Medien, Politik und Gesellschaft ausdrückt und wie die AfD diese Form des Rassismus nutzt, um in breitere Bevölkerungsschichten vorzudringen. In der anschließenden Diskussion wurden Ideen entwickelt, wie wir gemeinsam gegen antimuslimischen Rassismus kämpfen können.

Zur Aufzeichnung der Veranstaltung auf YouTube »


Zum Agieren der AfD in der Pandemie und warum wir uns nicht zu früh darüber freuen sollten, dass die AfD Umfragen zufolge derzeit (noch) nicht von Verunsicherung in der Corona-Krise profitiert, haben wir mit dem Sozialwissenschaftler Volkhard Mosler von Aufstehen gegen Rassismus Frankfurt/ Main diskutiert.