Wie wir der AfD etwas entgegensetzen können

“Aufstehen gegen Rassismus” hat sich im Frühjahr 2016 als bundesweites Bündnis gegründet. Hier der Aufruf zum Nachlesen und Unterzeichnen sowie die Erstunterzeichner/innen.

Unsere Kampagne wird getragen von einer Vielzahl an Organisationen und Personen. Neben vielen lokalen Akteur*innen und Einzelpersonen aus verschiedenen Organisationen, Gewerkschaften und Verbänden, sind Attac, die Jusos, Naturfreunde, LINKE, VVN-BdA, interventionistische Linke, die IG-Metall, DGB-Jugend, ver.di und der Zentralrat der Muslime am Bündnis beteiligt.

Die AfD konnte inzwischen in alle 16 Landtage einziehen – teilweise mit zweistelligen Ergebnissen. Mit 12,6 % sind 94 Nazis und Rassist*innen Bundestagsabgeordnete. Wir wollen diese Entwicklung nicht hinnehmen! Unser Ziel ist eine breite Gegenbewegung gegen die drohende Rechtsentwicklung in der Gesellschaft.

Gleichzeitig aber gingen in den letzten Wochen und Monaten Menschen in vielen Städten auf die Straße, um gegen die AfD, Pegida und Co. zu protestieren. 240.000 Menschen demonstrierten unter dem Motto #unteilbar allein am 13. Oktober 2018 in Berlin gegen Ausgrenzung und rechte Hetze, für ein solidarisches Miteinander.

Daran knüpfen wir weiter an. Aufstehen gegen Rassismus steht für eine Kampagne, die mehr Menschen dazu ermutigt und befähigt, gegen rassistische Hetze von AfD und Co. aufzustehen und klar zu sagen, dass unsere Alternative Solidarität heißt. In der Schule, an der Uni, auf der Arbeit, auf dem Fußballplatz, beim Konzert – überall! Eine Kampagne, bei der wir aus dem ständigen Reagieren heraus kommen und aktiv für ein buntes und solidarisches Deutschland auf die Straße gehen.

Eine Kampagne, die auf die Aktivität von Vielen setzt und bei der jede und jeder vor Ort einen Beitrag leisten kann. Wir müssen die Mehrheit derjenigen sichtbar machen, die sich gegen Rassismus und Faschismus stellen und sagen: Nie wieder!

Spenden

Ein bundesweites Bündnis aufzubauen und Aktionen und Treffen zu organisieren kostet natürlich Geld. Deswegen sind wir auf Spenden angewiesen.

Wenn du den Kampf gegen die AfD und Rassismus mit einem Betrag deiner Wahl unterstützen willst, dann wären wir dir sehr dankbar!

Jetzt spenden »